Choreographische Stücke

„Großartig. Ich liebe es. So viele Dinge darin: die vielen Überraschungen, die Chemie zwischen den Tänzern, das not knowing, die Musik.“
„So stark. Starke Tänzer, tolle Balance der Kräfte, super Musikwahl.“

Teresa Lucia arbeitet seit dem Tanzstudium als Choreografin _ am Volkstheater in Rostock mit der Tanzcompagnie und dem Schauspielensemble, sowie in freiberuflichen Projekten mit interdisziplinären Künstlergruppierungen wie AraXover, DaDaDanza, NachtigallBand und Ossel-aXe-Dramsel. Weitere Kollaborationen ergaben sich mit der GoPlastic Company//Festspielhaus Hellerau, Musiker Secret of Elements//unter Vertrag bei dem Pariser Musiklabel InFiné, Graphikerin Emilia Forstreuter//Auftraggeber: Wall AG & Smart und Felix Räuber//Bandleader Polarkreis 18. 

Im Anschluss folgt ein Auszug der von ihr choreographierten Stücke.

 Paluccatanzstudio
“Geld und Blumen“

Ein zeitgenössisches Duett

15.11.2019 Uraufführung in Dresden an der Palucca Hochschule für Tanz beim Paluccatanzstudio

Eröffnung des neuen Bauhaus Museums mit
Eröffnungsrede durch Bundeskanzlerin Angela Merkel
„possibly endless“

Improvisatorische Systeme zur Eröffnung des neuen Bauhaus Museum

Am 8.9.2019 in Dessau

American Dance Festival
„Cocolaretion“

Ein zeitgenössisches Tanzstück mit vier TänzerInnen über Einheit in Vielfalt, Solidarität und Transformation.

Premiere: 14.7.2019 im Rubenstein Arts Centre, Durham

Musik: Tribe of Love, Album: Dragon Flight

TänzerInnen: Tatiana Lovera, An Tzu Huan, Jaylen Ray, Yuka Yamasato

Für die Eröffnung der Ausstellung „Erfindung der Zukunft“
„Around the table to the door 2“

 Improvisatorisches System für 4 TänzerInnen

Japanisches Palais Dresden, 9.5.2019

Eröffnung des Mondrian Raums im Albertinum
„Around the table to the door“

Improvisatorische Performance für 4 Tänzer

März 2019 Dresden

 Teatro dell’architettura Mendrisio
„LUX // et erit LUX lunae sicut LUX solis“

Ein zeitgenössisches Tanzstück mit drei TänzerInnen

zum Thema Wasser, Äther und Verbundenheit.

Komposition: Massimo Vito Avantagiato, Uraufführung: 2.3.2019, Tanztrio mit den Tänzern Maria Chiara de ́ Nobili, Odbayar Batsuuri und Teresa Lucia Forstreuter

Weitere Aufführungen: ufa Fabrik Berlin, Deutsches Hygiene Museum Dresden

Leichtathletik EM 2018//Felix Räuber Show
„WALL“

eine Show von Felix Räuber zum Thema innere Wände, Vergebung und Liebe

Choreographie und Tanz: Teresa Lucia Forstreuter

Eröffnungsshow: 6.8.2018, Breitscheidplatz Berlin

Weitere Performance der Show:

in der Mercedes Benz Arena Berlin zur ISTAF indoor, der weltweit größten Indoor Leichtathletik Veranstaltung

Festival „Les Émergences “ im Trois C-L Luxembourg
„CONTINUOUS FILE“

zeitgenössisches Tanzstück mit zwei Tänzerinnen und zwei Musikern life auf der Bühne

Konzept: Annick Schadeck
Choreographie & Tanz: Annick Schadeck & Teresa Lucia Forstreuter
Künstlerische Zusammenarbeit : Michèle Tonteling
Komposition: Timo Vollbrecht, Keisuke Matsuno
Licht: Nina Schaeffer
Finanziert durch: Fondation Indépendance
Premiere 19.4.2018
Bannanefabrik Luxembourg

Volkstheater Rostock // Musiktheatersparte
 „Non(n)sens“  

Musical Comedy von Dan Goggin, Deutsch von Markus Weber und Thomas WoitkewitschLeitung: Jaana Kaupinen-WidigerAndré Trautmann, Musikalische Leitung: Petra Leupold-Elert, Premiere 23.9.2017Choreografie und Bewegungscoach

Volkstheater Rostock // Tanzcompagnie
„Have a Look 1 – 4“

von 2013-2017 mit folgenden Uraufführungen: “ —-…_..`———“, „Apfelstrudel 2″, „alpha wave_ break and surf“, „Have a look into somebody´s mind“, mit musikalischen Neukreationen von Johann Pätzold, Musik von Johann Sebastian Bach und Bob Dylan

„Selfmade- Tänzer kreativ“

2011 mit dem Stück Hundemeute, Heldenliebe und Frauen, mit Auftragskomposition von Sascha Henkel 

Euro Szene Leipzig Theaterfestival
„Morgenröte“ 

Uraufführung 2013, Solotanz und Choreographie Teresa Forstreuter mit Musik von NachtigallBand

Volkstheater Rostock // Schauspiel

„Peter Pan“ von James Matthew Barrie – Regie: Alexander Flache, Premiere: 13.06.2013 / Tanz, Schauspiel und Choreografie

„Spuren Spüren – Theater für die Allerkleinsten“ Uraufführung – Regie: Jörg Hückler, Premiere 04.03.2011 / Choreografie und Schauspiel

„Das Leben des Galilei“ von Bertholt Brecht, Koproduktion mit dem „Theater an der Parkaue“ Berlin, Regie: Kay Wuschek, Premiere 15.10.2011 / Choreografie Finale

„Peterchens Mondfahrt“ Kinderstück mit Musik von Dirk Böhling – Regie: Alexander Flache, Premiere 25.11.2011 / Tanz, Schauspiel und Choreografie

Bildschirmfoto 2019-01-09 um 18.54.01.png